03
Mar
0 Kom.
WEST COAST THEORY - Vom Beat zum Hip-Hop
- Ein Film von Maxime Giffard und Félix Tissier

image
Anlässlich der deutschen DVD-Veröffentlichung von „West Coast Theory“ wollen wir den beim letzten UNERHÖRT! Musikfilmfestival Im Dezember 2009 zum besten Musikfilm 2009 gekürten Film ausführlicher vorstellen.

Maxime Giffards und Félix Tissiers Dokumentation porträtiert die Keyplayer der kalifornischen Hiphop-Szene, erklärt die Entstehung des berühmten G-Funk-Sounds und führt durch die Studios der einschlägigen Produzenten. Tiefergelegte Autos, spärlich bekleidete Frauen, mächtiger Bass, dauerbekiffte Gangsta-Rapper – kaum eine Szene arbeitet mit so vielen Klischees wie der West Coast Hiphop.

In der Begrüfnung der UNERHÖRT! Jury heißt es: „West Coast Theory“ gelingt das Kunststück, gleichzeitig analytisch und emotional einen Blick hinter die Kulissen dieser Industrie zu werfen. Der Film glorifiziert nicht sondern argumentiert auf der Höhe der popkulturellen Entwicklung. Der Film geht nicht nur intelligent mit seinem Objekt um, die Macher wissen auch die filmischen Mittel einzusetzen: insbesondere der Musik-Schnitt ist außergewöhnlich.“

Traumstadt Los Angeles, Traumland Kalifornien. Heimat des West Coast Hip-Hop. Superstars wie 2 Pac, Dr. Dre, 50Cent oder Snoop Dogg eroberten von Los Angeles aus mit G-Funk die ganze Welt und sind heute Idole für Millionen



West Coast Theory – vom Beat zum Hip-Hop ist eine packende Reise durch die kalifornische Hip-Hop-Welt zwischen Live Rap-Sessions, Funk, Sonne, Palmen und Egomanen. Am Beispiel der Hip-Hop Szene von Los Angeles dokumentiert der Film, wie deren G-Funk Sound entsteht und welche Umwälzungen und Entwicklungen durch die digitale Revolution in der gesamten Hip-Hop-Szene vorgehen.


Read more... (0 Comments)